Unter unterschiedlichen Namen firmiert hier seit 1997 eine Galerie, die von Jochen Kienzle geführt wird.

 

Schwerpunkt der 2009 gegründeten Stiftung ist die Vermittlung von Kunst – so schlicht und einfach kann es sein. Der umtriebige Jochen Kienzle  fungiert als Initiator und Partner von Projekten zur Förderung von künstlerischen Außenseiterpositionen und der Wiederentdeckung „vergessener“ Künstler. Hierbei wird insbesondere deren gesellschaftliche Relevanz thematisiert, Provokation und der damit erzwungene Perspektivenwechsel bilden die Agenda des Stiftungsgründers.  Ein Schwerpunkt der Sammlung ist die Kunst der 1970er Jahre aus den USA, speziell New York, sowie Europa.

 

Die Ausstellungen im schönen Showroom an der Bleibtreustraße wechseln cia. halbjährlich, es gibt aber auch Buchpräsentationen, Lesungen oder Podiumsdiskussionen. Darüber hinaus offeriert Kienzle mit seiner Art Commission Sammlern Verkauf und Vermittlung von Kunstwerken.

 

Bleibtreustraße 54 – Charlottenburg / 030 315 070 13 / Do – Fr 14:00-19:00 Sa 11:00-16:00 /  kienzleartfoundation.de / Stadtbahn Savignyplatz – Bus M49 - Bus X34 Savignyplatz - U2 Ernst Reuter Platz  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Fast Fashion – 27.September 2019 – 02. August 2020

 

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode “ wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzenten und Umwelt und regt die Besucher an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Alle Infos – hier

 

2019 Sony World Photo Awards – 15.November 2019 - 02.Februar 2020

 

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im zwölften Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie zu bieten hat. Er gibt einen Einblick in die visuellen Geschichten und Bilder aus dem Vorjahr von Fotografen aus der ganzen Welt. Alle Infos – hier.  

 

Mal wieder was Farbiges – Michael Diller und sein Kreis   – 14.Dezember 2019 -23.Februar 2020   

 

Am 27. Januar 2020 wäre der Maler und Grafiker Michael Diller (1950–1993) 70 Jahre alt geworden. 10 Jahre lang war sein Atelier Treffpunkt der Szene des Prenzlauer Berg und weit darüber hinaus. Die Besonderheit bestand darin, dass es keine homogene Szene war, die sich hier versammelte – Dillers Atelier war offen für jeden, der kommen wollte. Es wurde gefeiert und es fanden Vorträge, Gespräche, Filmvorführungen, Ausstellungen und Lesungen statt. Mehr Infos - hier.