Die neue Gesellschaft für bildende Kunst ist ein 1969 mit basisdemokratischen Strukturen gegründeter Kunstverein, der bis heute nach diesen Prinzipien geführt wird. Die Mitglieder bestimmen das Programm im Kollektiv und wählen gemeinsam aus, welche Projekte unterstützt und realisiert werden. Seit 1992 befinden sich die Ausstellungsräume in einer ehemaligen Tresorfabrik in der Oranienstraße in Kreuzberg.

 

Der Schwerpunkt der Projekte ist zeitgenössische Kunst, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen und Tendenzen beschäftigt, etwa der Stellung der Frau in der Gesellschaft, Sexualität und Genderfragen, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Zur Präsentation werden verstärkt visuelle Medien oder Performances genutzt.

 

Die Ausstellungen und Projekte sind sicherlich nicht für jeden Geschmack geeignet. Politisch steht die nGbK eher links, was sich natürlich in ihren Schauen widerspiegelt. Dennoch ein wichtiger Ort, um sich über kulturelle, ökonomische oder urbanistische Positionen und Entwicklungen durch und mit der Kunst auseinanderzusetzen.

 

Der Eingang führt durch den Buchladen Kisch & Co - ein längeres Stöbern hier lohnt sich ebenfalls sehr. 

 

Oranienstrasse 25 – Kreuzberg / 030 6165 13 0 / Mo-Mi 12:00 – 19:00, Fr-So 12:00 – 19:00 /  www.ngbk.de  / Bus M26 OranienstrasseXAdalbertstrasse – U1- U8 Kottbuser Tor    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Fast Fashion – 27.September 2019 – 02. August 2020

 

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode “ wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzenten und Umwelt und regt die Besucher an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Alle Infos – hier

 

2019 Sony World Photo Awards – 15.November 2019 - 02.Februar 2020

 

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im zwölften Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie zu bieten hat. Er gibt einen Einblick in die visuellen Geschichten und Bilder aus dem Vorjahr von Fotografen aus der ganzen Welt. Alle Infos – hier.  

 

Mal wieder was Farbiges – Michael Diller und sein Kreis   – 14.Dezember 2019 -23.Februar 2020   

 

Am 27. Januar 2020 wäre der Maler und Grafiker Michael Diller (1950–1993) 70 Jahre alt geworden. 10 Jahre lang war sein Atelier Treffpunkt der Szene des Prenzlauer Berg und weit darüber hinaus. Die Besonderheit bestand darin, dass es keine homogene Szene war, die sich hier versammelte – Dillers Atelier war offen für jeden, der kommen wollte. Es wurde gefeiert und es fanden Vorträge, Gespräche, Filmvorführungen, Ausstellungen und Lesungen statt. Mehr Infos - hier.