Off der hippen und touristischen Torstrasse findet sich diese elegante Bar, bennant nach dem legendären Rheingold Express, der in den 1920er Jahren Deutschland mit der Schweiz verband. Das Reingold ist eine Classic American Cocktailbar mit braunen, schweren Ledersofas, einem 17m langen Holztresen, sie ahnen es inzwischen ich liebe das, indirektem warmen Licht und über allem auf Tapete das Bildniss von Erika und Klaus Mann, legendäre aber stilvolle Trinker beide. Dieses Setting gibt den Rahmen für eine der besten Bars Berlins.  

 

Auf der Karte findet sich eine große Auswahl an Cocktails, Focus der Rezepte sind Klassiker aus den 1920er und 1930er Jahren; hinzu kommen Eigenkreationen und saisonale Drinks aus selbstgemachtem Sirup und frischen Säften und Cocktails mit Küchenkräuteren, Gewürze und Aromen kombiniert mit hochwertigen Spirituosen. Das ist ungewohnt aber durchaus schmackhaft und sehr gut zu trinken.

 

Das Team wird in der angegliederten Barschule Berlin ausgebildet, das garantiert die Professionalität und unterstreicht den Anspruch. Das ist hier keine Location, die vorübergehnd angesagt ist, das Reingold ist ein konstanter Ort des guten Trinkens. Einziges Manko: wenn es voll ist, ist es sehr laut und der Service verliert ein bißchen den Überblick. Das Publikum ist mittig und international - Medienleute, Werber, Politik aber auch einige Touristen.  

 

Novalisstraße 11 – Mitte / 030 283 87676 / Tgt 21:00- open end  / www.reingold.de /U8 Rosenthaler Platz – S-Bahn Hackescher Markt     

News

Berlin Biennale – 09.Juni-09.September 2018

Die Berlin Biennale ist das Forum für zeitgenössische Kunst in Berlin. Sie findet alle zwei Jahre an variierenden Orten in Berlin statt und wird von unterschiedlichen Konzepten bekannter Kuratoren geprägt. Die Veranstaltungen im Rahmen des öffentlichen Programms «I’m Not Who You Think I’m Not» finden an vielen verschiedenen Orten in Berlin statt. Am 8. Juni 2018 wird die Berlin Biennale um 19 Uhr zeitgleich an allen Ausstellungsorten eröffnet. Alle  Orte sind an diesem Abend bis 22 Uhr zugänglich und der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos – hier.  

 

Die Schönheit der Großen Stadt – ab 23.02.18 Museum Ephraim Palais

Ob „Spree-Athen“ oder urbane Metropole – es geht um die äußere Erscheinung der Stadt Berlin und die dahinter verborgene Schönheit, für die Malerei die Augen öffnen kann. 120 Berliner Bilder zeigen, wie Künstler von Gaertner bis Fetting „Die Schönheit der großen Stadt“ gesehen haben. Infos – hier