Brio

Nicht der typische Nachbarschaftsitaliener, sondern ein italienisches Lokal Tapas Style – kleine Portionen von hervorragender Qualität. Bestellen Sie pro Person mehrere der kleinen Gänge, teilen Sie, probieren Sie, kombinieren Sie die Gänge zwischen allen am Tisch; es wird wie in Italien – laut, kommunikativ und unfassbar köstlich. Sie werden auf  jeden Fall mit 2- 3 Gängen, für einen angemessenen Preis, satt.

 

Das Brio legt Wert auf die sorgfältige Auswahl der Zutaten, laut eigenen Aussagen kommen ca. 60-70% der Produkte direkt aus Italien. Und diese Zutaten, die da direkt aus Italien importiert werden, werden handwerklich perfekt zubereitet. Alles was wir probiert hatten ist unbedingt zu empfehlen - Wildblütensalat, Parmesanchips, frittierte Reisbällchen, himmlisch sämiges Risotto, gegrillter Oktopus, verschiedene Pasta, geschmortes Lamm, Polenta. Die Karte wechselt fast täglich, beliebte Gerichte tauchen aber immer wieder auf. 

 

Dazu eine fachsinnig kuratierte Weinkarte mit einigen interessanten Entdeckungen und auch hier fair kalkulierten Preisen. Der Service ist unaufdringlich aber herzlich und kompetent; man merkt wie wichtig es den Brio Machern ist, den Gästen zu zeigen welches Erlebnis die Kombination von abgestimmten Speisen & Wein dem Gaumen und somit auch dem Wohlbefinden bieten kann.

 

Der Gastraum ist schlicht aber einladend - einziger Wermutstropfen – die Terrasse auf dem Gehweg der Gräfestraße ist unruhig; aber auch das ist ja letztlich sehr italienisch.  

 

Gräfestraße  71 – Kreuzberg / 030 –  657 023 57 / Di- Sa 18:00 – 22:30 / www.brioberlin.de / U8 Schönlein Strasse oder Bus M41  Gräfestraße       

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Fast Fashion – 27.September 2019 – 02. August 2020

 

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode “ wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzenten und Umwelt und regt die Besucher an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Alle Infos – hier

 

Mal wieder was Farbiges – Michael Diller und sein Kreis   – 14.Dezember 2019 -23.Februar 2020   

 

Am 27. Januar 2020 wäre der Maler und Grafiker Michael Diller (1950–1993) 70 Jahre alt geworden. 10 Jahre lang war sein Atelier Treffpunkt der Szene des Prenzlauer Berg und weit darüber hinaus. Die Besonderheit bestand darin, dass es keine homogene Szene war, die sich hier versammelte – Dillers Atelier war offen für jeden, der kommen wollte. Es wurde gefeiert und es fanden Vorträge, Gespräche, Filmvorführungen, Ausstellungen und Lesungen statt. Mehr Infos - hier.