Betty N'Caty

Ein Geheimtipp ist das Betty’N Caty nicht; seit Jahren zählt das kleine, nur 25 Plätze umfassende Café zu den beliebtesten Frühstücks-Locations im Prenzlauer Berg. Seit Frühjahr gibt es nur wenige Schritte vom Stammhaus eine zweite Dependance in den Räumen des ehemaligen Anita Wronski. Zum Glück muss man sagen, denn Laden #1 platzte wirklich regelmäßig aus allen Nähten und auch heute kann es bei vollbesetztem Haus etwas laut werden und im Winter sieht man vor lauter Kondenswasser an den Fenstern den Wasserturm nicht mehr. Wer sicher gehen will, einen Platz zu finden, sollte - in beiden Cafés – unbedingt reservieren.

 

Was das Betty’N Caty von vielen anderen Läden rund um den Wasserturm unterscheidet ist die Liebe zum Detail und die Professionalität mit der agiert wird. Möbel und Geschirr stammen von Antiquitätenmärkten aus Südfrankreich, der messingbeschlagene Tresen strahlt Wärme aus, die Ecken sind mit bequemen Sitzbänken möbliert und die Kellner sind super freundlich und aufmerksam.

 

Klassiker sind die Acai-Bowl mit Joghurt und Granola, das Avocado Brot mit pochiertem Ei und die frisch gepressten Smoothies.

 

Wir hatten das Avocado Sandwich mit Frischkäse, Gurke und Kresse; die Avocado war genau reif, hatte einen Hauch von Zitronensaft und das dunkle, fluffige Körnerbrot war nicht zu schwer. Das pochierte Ei, klassisch mit dezentem Geschmack des Essigs im Pochierwasser, mit Baked Beans, Manchego und Sauerteigbrot hatte einen schönen dickflüssigen Dotter.

 

Die Lunch Specials werden täglich auf der Tafel angezeigt und wem am Nachmittag der Sinn nicht mehr nach Frühstück steht; die frischgebackenen Rosinenschnecken und – glutenfreie – Kuchen wissen ebenfalls zu überzeugen und sind jede Sünde wert.

 

Knaackstraße 8 & 26 – Prenzlauer Berg / 030 9120 6850 / #8: Mo-Fr 08:00-18:00 Sa 09:00-18:00 So 10:00-18:00 - #26: Mo-Fr 08:00-23:00 Sa 09:00-23:00 So 09:00-22:00 / www.facebook.com/bettyncaty / U2 Senefelder Platz – Tram M2 Knaackstraße / Preise €€

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rufus Katzer Mallorca Krimis (Sonntag, 03 Dezember 2017 18:37)

    Ein Tipp so toll wie alle anderen. Tauche immer wieder gern in meine alte Heimatstadt ein.Mallorca Krimis

  • #2

    Charlotte@fortsetzungberlin (Sonntag, 03 Dezember 2017 19:51)

    Danke - ich freue mich, wenn die Tipps bei meinen Lesern ankommen.

News

Berlin in der Revolution 1918/19 – 09.November 2018-03.März 2019

Die Aufnahmen der Pressefotografen, insbesondere der Gebrüder Haeckel und von Willy Römer, erzählen fotografisch von der Revolution 1918/19. Ihre Aufnahmen sind auch als historische Quellen zu lesen, die etwa erkennen lassen, dass nicht nur Arbeiter und Soldaten Akteure der Revolution waren. Zugleich wird auf den Film wie auf die Unterhaltungskultur im Winter 1918/19 eingegangen, um ein authentischeres Bild von den Revolutionsmonaten und der bestehenden Parallelwelt zu vermitteln. Denn die teils kriegerische Gewalt gehörte ebenso dazu, wie die Lust an den Vergnügungen. Alle Infos – hier

Berlin 18/19 – 23.November 2018 – 19.Mai 2019

Die Sonderausstellung im Märkischen Museum widmet sich den Geschehnissen der Novemberrevolution in Berlin und ihren bis heute sichtbaren Nachwirkungen. Was passierte nach dem 9. November 1918 an der Spree? Wie sah der Revolutionsalltag der Berlinerinnen und Berliner aus? Welche Vorgeschichte hatte der Januaraufstand von 1919, und warum wurden im März desselben Jahres ganze Stadtviertel zum Bürgerkriegsgebiet? Die Sonderausstellung zeigt das großstädtische Leben in der Revolutionsphase und beleuchtet die Hintergründe der Gewalteskalation. Alle Infos - hier

 

Französische Filmwoche 28.November – 05.Dezember 2018

 

Auf dem Programm der Französischen Filmwoche 2018 zahlreiche Deutschlandpremieren französischer und frankophoner Filme. Zum 18. Mal wird die Französische Filmwoche zu einem Forum der Begegnung und des Austauschs. Alle Infos – hier