Hier müssen Sie nicht so viel entscheiden – manchmal kann das als Gast ja auch durchaus befreiend sein. Die Gastgeber  nennen ihr Angebot Ländliche Menüs – aber, wer die deftige Landküche der Franzosen liebt, weiß  welche Freuden einen erwarten. Für 24 EUR bekommen Sie vier Gänge  - zwei Menüs stehen zur Auswahl bzw  wählen Sie die Vorspeise und den Hauptgang, Salat und Dessert sind bei beiden Menüs gleich.

 

Für diesen unschlagbaren Festpreis müssen sie allerdings ein bisschen mithelfen – die Suppe holen Sie sich vom Büffet, den Salat, der in einer großen Schüssel auf den Tisch kommt, bedarf noch des Dressings. Coq Au Vin findet sich immer auf der Karte und auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Es wird deftig gekocht, mit frischen und saisonalen Zutaten, ohne Schäumchen aber eventuell mit Sahnehaube; eine solide ehrliche Landküche eben.

 

Als Tüpfelchen auf dem I sozusagen, sitzen Sie am Zionskirchplatz , einem der schönsten Plätze Berlins. Jeden Sonntag zur offenen Kirche 12:00 – 17:00 ist der Kirchturm geöffnet – steigen Sie hoch die Anstrengung lohnt sich. Sie werden mit einem der grandiosesten Blicke über Berlin entschädigt - Sie befinden sich hier auf der höchsten natürlichen Erhebung Berlins.   

   

Zionskirchstrasse 40 – Mitte / 030 65706756 / Di-So ab 19:00 / www.der-hahn-ist-tot.de /U8 - Rosenthaler Platz -  M1 -  M12 Zionskirchplatz / Preise - €

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

1000x Berlin. Das Online-Portal zur Stadtgeschichte

1000 Fotografien aus den Sammlungen der Berliner Bezirksmuseen und des Stadtmuseums Berlin geben einen faszinierenden Einblick in die Stadtgeschichte. Aus Anlass des 100. Jubi­lä­ums von Groß-Ber­lin erzäh­len sie von einer Groß­stadt, die 1920 durch Par­laments­be­schluss aus Städ­ten, Landgemeinden und Gutsbezirken zusammen­gefügt wurde. 150 thematische Fotoserien zeigen, wie sich das Bild Berlins von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart verändert hat. Alle Infos – hier