Ein feines Kleinod mit einer der nettesten und  herzlichsten   Gastgeberinnen Berlins flankiert von einer kompetenten,  freundlichen, unaufdringlichen Kellnerin. Die Atmosphäre ist lässig aber unprätentiös – man fühlt sich ein bisschen wie in einem großen Wohnzimmer -  Sie  sind willkommen!

 

Die Karte wechselt fast wöchentlich und bietet drei Vorspeisen, vier Hauptgerichte, zwei bis drei Desserts. Die Tafel  listet nur die Hauptzutaten der einzelnen Gerichte auf, der Service nimmt den Gast aber an die Hand und gibt weitere Erklärungen. Mein Tipp: verlassen Sie sich auf die Weinempfehlungen!

 

Gekocht wird international, wir sind ja schließlich in Kreuzberg, auf den Punkt zubereitet und ausgefallen in den Kombinationen, was einem ein wirklich außergewöhnliches Geschmackserlebnis beschert. Der Koch kann sowohl Fisch als auch Fleisch – und hat eine Vorliebe für Miso, oft findet sich auch ein Risotto auf der Karte  mit Gemüse, das eben gerade Saison hat.

 

Probieren Sie zum Abschluss die Crème brûlée – Sie werden sehr überrascht sein; mehr sei hier nicht verraten.       

 

Boppstraße 1 – Kreuzberg /  030 63420794 / Di – Fr Lunch 12:00 – 15.00 - Abendkarte ab 18:30 / am WE Brunch / http://lebon-berlin.com / U8 Schönleinstraße -  Bus M41 Graefestraße / Preise - €€

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Jazz in den Ministergärten - 12.10.2018In den Vertretungen von  sieben Bundesländern, können Zuhörer einen abwechslungsreichen  Abend mit Jazz-Ensembles aus den jeweiligen Region erleben und dazu noch lokale Speisen und Getränke genießen. Alle Infos - hier  

Die Schönheit der Großen Stadt – ab 23.02.-28.10.2018 - Museum Ephraim Palais

Ob „Spree-Athen“ oder urbane Metropole – es geht um die äußere Erscheinung der Stadt Berlin und die dahinter verborgene Schönheit, für die Malerei die Augen öffnen kann. 120 Berliner Bilder zeigen, wie Künstler von Gaertner bis Fetting „Die Schönheit der großen Stadt“ gesehen haben. Infos – hier