Auf zwei Etagen eines ehemaligen Fabrikgebäudes in den Sophie-Gips-Höfen lebt und arbeitet Erika Hoffmann mit und inmitten der von ihr und ihrem verstorbenen Mann Rolf gesammelten Kunstwerken. Seit 1997 wird Besuchern jeweils Samstag im Rahmen einer Führung  die Möglichkeit gegeben einen Einblick in die Sammlung zu bekommen und mehr über den Fokus der Sammler und ihrer Kunstwerke zu erfahren.      

 

Zur Kunst sind die Hoffmanns über Umwege gekommen; als Besitzer des Modeunternehmens van Laack waren sie in den 1960er Jahren auf der Suche nach Druck - & Webmunstern in Galerien unterwegs. Nach und nach drangen sie immer tiefer in die Kunstszene ein und entdeckten ihre Liebe zur modernen Kunst.

 

Die Sammlung umfasst Werke zeitgenössischer Kunst - Malerei, Skulptur, Fotografie und Videoinstallationen. Einmal jährlich, jeweils im Sommer, wird die Sammlung neu zusammengestellt; einige Objekte müssen weichen, einige wechseln nur den Raum, Neuwerwebungen erorbern ihren Platz.  Nur eine Arbeit fällt der Umgestaltung nie anheim - eine Skulptur von Frank Stella aus dem Jahr 1989 die im Wohnzimmer an einer Stirnseite ihren Platz einnimmt. Jedes Werk, das neu in dessen Raum kommt, muss sich mit ihm auseinander setzten und mit ihm in Dialog treten.

 

Es ist faszinierend die Objekte in diesem Kontext zu sehen; es ist eben kein Museum sondern ein Privathaus und wie sich die Kunst in diesem Rahmen entfaltet ist etwas ganz anderes als in einem Museum.

 

Sophie Gipshöfe / Sophienstrasse 21 – Mitte / 030 2849 9120 / Sa nur nach Voranmeldung / www.sammlung-hoffmann.de / U8 Weinmeisterstrasse – S Hackeschert Markt   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

 

Jazz in den Ministergärten – 18.Oktober 2019

 

Die Landesvertretungen Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,  Rheinland-Pfalz, Saarland, und Schleswig-Holstein präsentieren besten Jazz aus ihren Bundesländern. 16 Bands sorgen für feine Klangerlebnisse – alle Infos hier. 

 

Berlin Food Week – 21.-27.Oktober 2019

 

Die Berlin Food Week ist das vielfältigste Food-Festival Deutschlands: Seit 2014 präsentieren sich hier in der ganzen Stadt Köche, Gastronomen, Food-Entrepreneure, Manufakturen und Marken aus Berlin, Deutschland und der Welt. Sie alle vereint die Berlin-typische Leidenschaft dafür, Neues auszuprobieren, Stile zu mixen und mutige Experimente zu machen. Und der Spaß daran, die Food-Metropole mit all ihren kulinarischen Facetten zu feiern, zu schmecken und zu erleben. Alle Infos – hier.

 

3 Tage Kunst – Messe für Gegenwartskunst – 01.-03.November 2019 

 

Die Messe „3 Tage Kunst“ ist eine temporäre Plattform Künstler, die im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf leben und arbeiten. Ausgewählt von einer unabhängigen Fachjury präsentieren sie ihre Werke in der Kommunalen Galerie Berlin. Die kunstinteressierte Öffentlichkeit hat Gelegenheit, aktuelle Werke unterschiedlicher Genres zu entdecken: Fotografie, Druckgrafik, Malerei und Objekte. Weitere Informationen  - hier.

 

Schöneberger Art – 02.-03.November 2019

 

Bereits zum zwölften Mal findet in diesem Jahr der Rundgang durch offene Ateliers und Galerien satt; 87 Künstler und 12 Galerien sind beteiligen sich und zeigen die vielfältige Kunstszene in Schöneberg. Alle Infos – hier   

 

Jüdische Kulturtage 07.-17.November 2019

 

Die Jüdischen Kulturtage bieten einen Einblick in die jüdische Kultur in ihrer Vielfalt. Mit Jazz, Soul, Pop, Rock, Weltmusik, Synagogaler Musik, Klassik, Comic, Literatur, Vorträgen, öffentlichen Gottesdiensten und einem großen Fest bieten die Festivaltage auch nichtjüdischen Besuchern die Möglichkeit, das jüdische Leben kennenzulernen. Mehr Informationen – hier.