Erneut ein Platz, der bereits im Hobrecht- Plan von 1862 ausgewiesen war. Nach seiner Fertigstellung 1887 wurde er nach Friedrich Karl von Savigny, dem Begründer des Privatrechts, benannt. 1896 eröffnete ein Bahnhof der Stadtbahn und schloss die Gegend damit an die Innenstadt und das Zentrum um die Friedrichstrasse perfekt an. Die Kantstrasse teilt den Blockplatz in zwei gleiche Hälften, das war aber schon im Kaiserreich so und ist nicht der Neuzeit geschuldet. Um den Platz klassizistische Prachtbauten – auch hier wohnte schon immer das Bürgertum, wobei die Wohnungen heutzutage wohl keine Zimmerfluchten von 15 oder mehr Räumen mehr haben dürften.       

 

Nur ein paar Schritte vom Kurfürstendamm entfernt, ist der Savignyplatz eine grüne Oase; mit alten Bäumen, blühenden Stauden und Sträuchern bietet er einen Ort des Aufatmens und Entdeckens. Berlin ist hier erwachsen. Zu Mauerzeiten gehörte die Gegend zu den bevorzugten Wohn - & Ausgehgebieten der Berliner Künstler und Intellektuellen. Die legendäre Paris Bar ist z.B. nur wenige Schritte entfernt oder das Florian; beide sind auch heute noch Treffpunkte für bekannte Schauspieler, Künstler oder Galeristen. In den umliegenden Straßen finden Sie jede Menge entdeckenswerter Geschäfte, mit sorgfältig kuratiertem Angebot. Billig ist es hier nicht, aber das Flair ist einnehmend und im besten Sinne einer Metropole würdig. 

 

Charlottenburg / Stadtbahn Savignyplatz – Bus M49 oder Bus X34 Savignyplatz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Collection Night – 23.August 2019  

Private Sammlungen zeitgenössischer Kunst tragen neben den staatlichen Museen, den Galerien und Projekträumen maßgeblich zur Diversität und Attraktivität der Berliner Kunstlandschaft bei. Um dieser Bedeutung Sichtbarkeit zu verleihen, veranstalten 12 private Sammlungen an einem Abend erste Collection Night. Mehr Informationen – hier

 

Eigenbedarf – 24.August  - 01.September 2019  

Die Ausstellung Eigenbedarf auf dem an Investoren verkauften Uferhallen-Gelände macht mit künstlerischen Mitteln auf die präkere Raumsituation in Berlin aufmerksam. Sie stellt den einzigartigen Produktionsort vor, indem eine breite künstlerische Vielfalt in Kombination mit orts- und kontextbezogenen Arbeiten präsentiert wird. Mehr Infos - hier.

 

KGB Kunstwoche - 30.August – 08. September 2019

Die Kommunalen Galerien Berlin laden ein, Orte kennenzulernen, die für in Berlin lebende und arbeitende Kreative oft Sprungbrett in die internationale Kunstszene sind. Das komplette Programm aus Austellungen, Lesungen, Perfomences und Konzerten findet man - hier.

 

Tag des Offenen Denkmals – 08. September 2019

Historische Bauten und Stätten, die ansonsten nicht oder nur teilweise zugänglich sind, öffnen ihre Türen. Das Motto 2019 Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur. Das ganze Programm - hier.

 

Berlin Art Week – 11. – 15. September 2019

Ausstellungen, Installationen und Veranstaltungen in Galerien, Projekträumen und privaten Sammlungen zeigen die vielfältige Berliner Kunstszene. Die komplette Übersicht der Art Week- hier

 

Internationales Literaturfestival - 11. – 21. September 2019

Das Internationale Literaturfestival Berlin ist ein Kaleidoskop der literarischen Vielfalt zeitgenössischer Prosa und Lyrik aus aller Welt. Renommierte Autoren präsentieren ihre Werke, daneben gibt es interessante Symposien zu aktuellen Fragen – ein vielfältiges Programm. Mehr Informationen – hier.

 

Favourites Filmfestival – 25. – 29. September 2019

Gezeigt werden im City Kino Wedding Filme, die bereits auf Festivals im In- und Ausland einen Publikumspreis gewonnen haben. Die Übersicht finden Sie hier.