22.Oktober 2020: Aus dem Archiv: Wilmersdorf

Die Geschichte und Entwicklung Wilmersdorfs im Überblick   

21. Oktober 2020: Aus dem Archiv: Rundgang durch das Rheingau-Viertel

Rundgang durch die Gartenstadt Rheingau-Viertel und die angrenzende Künstlerkolonie Wilmersdorf mit grandiosem Finale in einem der schönsten U-Bahnhöfe Berlins.

 

09. Juli 2020: Teltowkanal Wanderung - Teil III

Von der Glienicker Lake bis zum Machnower See führt Teil III der Teltowkanal Wanderung. Uns begegnet wieder sehr viel Geschichte, beginnend mit den großen Vier Preußisch-Arkadiens, über die großen Drei der Nachkriegszeit, hin zu historischen Grenzverläufen, die jahrhundertelang niemanden interessierten und plötzlich Weltgeschichte beeinflußten. Aber natürlich gibt es auch wieder Natur satt.

 


15. Juni 2020: Teltowkanal Wanderung - Teil II

Vom Machnower See bis zu TeK 00,00 bringt uns die zweite Etappe. Vorbei an Zeugnissen der jüngeren und älteren Vergangenheit,  dazu Natur satt und ein krönender Abschluß in Preußisch Arkadien. 

05. Juni 2020: Teltowkanal Wanderung - Teil I

Von Steglitz bis zum Machnower See führt die erste Etappe. Zunächst ist das Ufer des Kanals noch städtisch geprägt, später wird es zunehmend ländlicher und zahlreiche idyllische Plätze laden zum Verweilen ein.        

02. Juni 2020: Teltowkanal

Als der Teltowkanal am 02. Juni 1906 eingeweiht wurde, regnete es in Strömen. Für eine Wasserstrasse vielleicht nicht das schlechteste Omen. Und tatsächlich - das Jahrhundertbauwerk hatte entscheidenden Einfluß auf die Entwicklung der Dörfer und Vororte im Süden Berlins und hat auch ansonsten das Leben seiner Anrainer geprägt.

 


16.Mai 2020: Berlin aus der Vogelschau

Theres Weishappel - Drei Vogelschauansichten 1928 - @Bien & Giersch
Theres Weishappel - Drei Vogelschauansichten 1928 - @Bien & Giersch

Die Entwicklung Berlins vom 12ten bis zum 21sten Jahrhundert dargestellt aus einem ganz besonderen Blickwinkel – von oben, wie der Titel schon sagt - aus der Vogelschau, das ist der Fokus dieses außergewöhnlichen Bildbandes

15. April 2020: Berlin wird Metropole

Zum 100-jährigen Jubiläum Groß-Berlins ein spannendes und kurzweiliges Profil durch die Berliner Siedlungsgeschichte. Die Stadtentwicklung wird nicht nur anhand der Entwicklungslinien Berlins aufgezeigt, sondern von Anfang an in Bezug zur Entwicklung der umgrenzenden Gemeinden in Brandenburg gesetzt, ohne die sich Berlin nicht zu einer Metropole europäischen Ranges hätte entwickeln können. Wunderbare Lektüre - nicht nur - für weitere COVID-19 Wochenenden.

 

09. April 2020: Aus dem Archiv: Havelhöhenweg

Sportliche Aktivitäten sind ja momentan noch erlaubt und der Havelhöhenweg im Grunewald ist zu jeder Jahreszeit ein schöner Ausflug aus der Stadt. Ganz nebenbei kann man auf den 10km auch ein paar Steigungen erklimmen und sich somit an Geist und Körper fit halten. 


20. März 2020: Berlin der Kaiserzeit

Berlin erlebte als preußische Hauptstadt und Reichshauptstadt ab 1871 einen nie dagewesenen Aufschwung. Für die  wachsende Stadt, die ja eigentlich eine explodierende Stadt war, entstand bis 1918 eine derartige Fülle an Kirchen, Rathäusern, Gerichtsgebäuden, Industriebauten, Villen, Mietshäusern, Theatern und Schulen, dass selbst dieser gewichtige Band nur eine repräsentative Auswahl davon darstellen kann.

20. März 2020: Berlin Bücher

Die Fülle an Büchern über Berlin ist unüberschaubar. Berlin ist Schauplatz oder heimlicher Hauptdarsteller in der Belletristik und Lyrik; Reiseführer, Bildbände, Stadtbiographien und Sachbücher über Entwicklung oder individuelle Aspekte der Geschichte widmen sich der Stadt. Mein persönlicher Fundus an Berlin Literatur wächst ständig. Einige ausgewählte Fachbücher will ich hier sukzessive vorstellen. 

 

06. März 2020: Rundgang durch die Gartenstadt Frohnau

In Frohnau ist man in zweierlei Hinsicht in Berlin „ganz oben“. Geographisch liegt es im hohen Norden von Reinickendorf; nur Buch ragt noch weiter nördlich nach Brandenburg hinein. Und - nirgendwo in der Hauptstadt ist aktuell die Kaufkraft eines durchschnittlichen Haushaltes höher als hier, nicht in Zehlendorf, nicht in Grunewald und nicht in Mitte. Ein Rundgang durch die Villenkolonie.

 


17. Februar 2020:Reinickendorf

1920 wurden durch das Groß-Berlin-Gesetz die sechs Landgemeinden Reinickendorf, Wittenau, Tegel, Heiligensee, Hermsdorf bei Berlin und Lübars, der westliche Teil der Landgemeinde Rosenthal sowie die Gutsbezirke Frohnau, Tegel-Schloss, Jungfernheide-Nord und Tegel-Forst-Nord zum Bezirk Reinickendorf zusammengeschlossen. Historisch und in ihrer Entwicklung haben die einzelnen Stadtteile wenige Verbindungspunkte und auch in der Gegenwart könnten die Gegensätze teilweise größer nicht sein. 

 

03. Februar 2020: Museum Reinickendorf

Direkt am Dorfanger in Hermsdorf liegt die ehemalige Gemeindeschule. Seit 1990 befindet sich hier das Museum Reinickendorf. Ein Heimatmuseum, das auch noch mit Werken von Künstlern mit Weltruhm aufwarten kann.

 

 

28. Januar 2020: Geschichtspark Zellengefängnis Moabit

Gegenüber dem Hauptbahnhof, einem der trubeligsten Punkte der Stadt, befindet sich dieser kleine, ruhige und wenig bekannte Park. Die Geschichte dieses Ortes ist voll von menschlichen Tragödien, unermesslichem Leid und großen Irrwegen des Denkens.

 


11.Januar 2020: Enthüllt.Berlin und seine Denkmäler

Enthüllt.Berlin und seine Denkmäler ist eine Ausstellung in der Zitadelle Spandau, die  deutsche Geschichte anhand von Originaldenkmälern, die einst das Stadtbild Berlins prägten, vermittelt und darüber hinaus einen sehr lebendigen Eindruck ganz unterschiedlicher Epochen bietet.

14. Dezember 2019: Mendelssohn Remise

Die Mendelssohn Remise befindet sich im ehemaligen Kutschenhaus der Privatbank Mendelssohn in der Jägerstrasse und zeigt in einer kleinen aber feinen Schau die Geschichte einer der bedeutendsten Berliner Familien, die enormen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Einfluss auf das Leben in Berlin und in Deutschland hatte.

 

01.Dezember 2019: AlliiertenMuseum

Das AlliiertenMuseum dokumentiert das politische und militärische Engagement der Westmächte für Berlin und Deutschland von 1945 bis 1994. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Berliner Luftbrücke und der Kalte Krieg, aber auch das Alltagsleben in den amerikanischen, britischen und französischen Zonen Berlins.

 


03.November 2019: Panke

20,2 km fließt die Panke durch Berliner Stadtgebiet, von Buch bis nach Mitte. Ein Spaziergang - eventuell in zwei Etappen - von der Mündung nach Buch. Vor allem in der ersten Hälfte gibt es vieles rechts und links des Weges zu entdecken, aber auch die Karower Teiche lohnen besucht zu werden.

13.Oktober 2019: Aus dem Archiv - Jüdischer Friedhof Weißensee

Der jüdische Friedhof Weißensee ist einer der größten und schönsten jüdischen Friedhöfe Europas und umfasst beinahe 116.000 Grabstellen. Und er ist ein stolzes Zeichen der Selbstverständlichkeit jüdischen Lebens in Berlin bis 1933.

08.Oktober 2019: Aus dem Archiv - Deutscher  Dom

"Wege, Irrwege, Umwege - die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland" – zeigt die  Entwicklung des deutschen Parlamentarismus.  In aufgewühlten Zeiten wie diesen eine wichtige und wertvolle Dokumentation.

 

 


17.August 2019: Friedhof Grunewald

Besuch auf dem Friedhof der Villenkolonie Grunewald - wegen seiner besonderen Lage auch als Toteninsel bekannt.

31.März 2019: Morsh

Diese Fahrt nach Friedrichshain hat sich gelohnt. Die Küche des Morsh ist präzise, ambitioniert, begabt und phantasievoll; ein Restaurant dessen Entdeckung sich lohnt. Wiederholungen unbedingt empfohlen.     

 

 

25. März 2019: Friedhof Stubenrauchstrasse

Zahlreiche Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Schauspieler und Musiker aus der in der Nähe gelegenen Wilmersdorfer Künstlerkolonie am Ludwig Barnay Platz fanden hier ihre letzte Ruhe, weshalb der Friedhof auch als „Künstlerfriedhof“ bekannt ist. Natürlich nicht zu vergessen - die berühmteste Berlinerin. 

 


24.Januar 2019: Plattenbau Museumswohnung

Ein Ausflug nach Hellersdorf, die sich lohnt: bei einem Besuch der Plattenbbau Musterwohnung WBS-70 im Grabeviertel kann man sich auf eine Zeitreise zurück in die DDR begeben.

 

06.Dezember 2018: querstadtein

querstadtein lädt zu einem neuem Blick auf die eigene Stadt ein. Momentan sind Führungen mit zwei thematischen Schwerpunkten im Programm: Obdachlose zeigen ihr Berlin und Geflüchtete zeigen ihr Berlin.

 

02.Dezember 2018: Zarte Männer in der Skulptur der Moderne

Die Ausstellung "Zarte Männer in der Skulptur der Moderne" macht den Ausflug ins Georg-Kolbe-Museum wieder einmal sehr lohnenswert.

 


25.November 2018: Aus dem Archiv -  Rundgang über die Rote Insel

Die Veränderungen machen auch vor der  roten Insel nicht halt -  Besuch in einem Kiez im Umbruch.

17.November 2018: Belle Alliance

Belle Alliance am Mehringdamm - ein Lokal für den ganzen Tag, welches durchaus Potential zu mehr hat

07.November 2018: Friedhof der Märzgefallenen

Angrenzend an den idyllischen Volkspark Friedrichshain befindet sich der Friedhof der Märzgefallenen der Revolution von 1848, auf dem Ende 1918 ebenfalls die ersten gefallenen Revolutionäre des Novemberaufstandes beerdigt wurden. 


07.Oktober 2018: Waldfriedhof Oberschöneweide

Selbst in einer an Geschichte und Persönlichkeiten so reichen Stadt wie Berlin begegnet man einigen Protagonisten häufiger als anderen. Eine der prägendsten Familien des späten 19ten - frühen 20sten Jahrhunderts war sicherlich die Familie Rathenau, die den Waldfriedhof in Oberschöneweide anlegen ließ.

24.September 2018: Schustehruspark

Ein Park in Charlottenburg vom Anfang des 20sten Jahrhunderts – und wieder einmal verdanken wir ihn Erwin Barth; wie sollte es denn auch anders sein.

23.September 2018: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim

Der Auftrag des 1987 gegründete Museum Charlottenburg-Wilmersdorf ist, sich der Erforschung und Vermittlung der Stadtgeschichte des Bezirks und der Berliner Kulturgeschichte zu widmen. Und so finden neben den festen Schauen zahlreiche Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themen sowie regelmäßige Sonderausstellungen statt.

 


29. August 2018: Ausflug nach Britz

Alt-Britz ist eigentlich im Aufbau bis heute ein typisches brandenburgisches Dorf. Was es aber von den anderen unterscheidet ist, seiner direkte Nachbarschaft zum UNESCO Weltkulturerbe der Hufeisensiedlung. Nimmt man dann noch das Naherholungsgebiet des Britzer Gartens dazu, kann man einen wundervollen, sehr diversen Tag im Neuköllner Süden verbringen.

 

12.August 2018: Café Aroma

An der ersten Kurve der Hochkirchstraße bildet der Bürgersteig einen kleinen Platz und hier befindet sich seit 1987 das Café Aroma, eines der ältesten italienischen Restaurants Berlins; ein Lokal, wie es jede Nachbarschaft haben sollte, aber leider nicht hat.

 

08. August 2018:Volkspark Rehberge

Wem die innerstädtischen Grünflächen zu voll sind: der Volkspark Rehberge im Wedding ist mit knapp 80 Hektar groß genug, das sich die Besucher nicht gegenseitig auf die Füße treten. Darüber hinaus gibt es Einiges zu entdecken, zum Beispiel ein Denkmal für Emil und Walther Rathenau, welches ursprünglich von Georg Kolbe erschaffen wurde.

 


Weiter auf Seite 2 3 4 5 6

News

1000x Berlin. Das Online-Portal zur Stadtgeschichte

1000 Fotografien aus den Sammlungen der Berliner Bezirksmuseen und des Stadtmuseums Berlin geben einen faszinierenden Einblick in die Stadtgeschichte. Aus Anlass des 100. Jubi­lä­ums von Groß-Ber­lin erzäh­len sie von einer Groß­stadt, die 1920 durch Par­laments­be­schluss aus Städ­ten, Landgemeinden und Gutsbezirken zusammen­gefügt wurde. 150 thematische Fotoserien zeigen, wie sich das Bild Berlins von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart verändert hat. Alle Infos – hier

  
Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt – 23.Juni – 31.Dezember 2020
Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zeigt anlässlich des 75. Jahrestages der Potsdamer Konferenz eine Sonderausstellung im Schloss Cecilienhof. Am authentischen Ort erleben die Besucher eine multimediale Zeitreise in die schicksalshaften Tage des Sommers 1945. Alle Infos – hier  

Fragile Times – 04.Juli – 25.Oktober 2020
Klimawandel, Umweltverschmutzung und Artensterben sind nur einige der Schlagworte, die viele Menschen in Sorge versetzen. Dennoch kommt es bei den Wenigsten zu nachhaltigen Verhaltensänderungen.  Die Ausstellung in der Galerie im Körnerpark beschäftigt sich mit dem fragilen Verhältnis von Mensch und Natur und sucht nach Wegen, dieses neu auszuloten. Mehr Infos – hier.
 

Mitte(n) in Reinickendorf – 06Juli – 25.Oktober 2020
Und noch eine Ausstellung zu Berlin 100. Zwischen den Landgemeinden des späteren Bezirks Reinickendorf erstreckten sich vor über hundert Jahren noch Waldflächen und freie Felder. Durch die Eingemeindung Berlins wurde sie Teil des Zukunftraums Berlin. Anhand von Fotografien, Karten, Gemälden und Interviews mit Bewohnerinnen und Bewohnern wird in der Ausstellung die unterschiedliche Entwicklung und Vielfalt Reinickendorfs deutlich. Mehr Infos – hier 

 

Stasi in Berlin – noch bis 31.Dezember 2020

Die Sonderausstellung „Stasi in Berlin“ der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zeigt die Dimensionen der staatlichen Repression durch den Staatssicherheitsdienst der DDR sowohl in der Hauptstadt der DDR als auch in West-Berlin. Auf einem begehbaren, 160 qm großen Luftbild erkunden die Besucher mit Hilfe von Tablets zahlreiche Dienstobjekte und tausende konspirative Wohnungen. Fotos, Videos und Schriftstücke verdeutlichen das Ausmaß der Überwachung. Alle Infos – hier.