Ein richtiger bayerischer Biergarten -  das heißt sie können Ihre Brotzeit mitbringen und nur das Weihenstephaner vom Faß genießen oder Sie bestellen Gerichte  wie die Kalbsleber, die zur besten Berlins gekürt wurde, oder andere typische Biergarten Schmankerl wie, meinem Geschmack nach der beste, Obatzda nördlich des Mains oder gegrillte Haxen. Zünftiger kann es auch in Bayern nicht sein.

 

Wem der Biergarten Bereich mit Selbstbedienung zu viel Eigenleistung abverlangt, für den bietet das Maria & Josef auch einen Restaurantbereich mit Service.  Der ist an schönen Tagen zwar voll ausgelastet, verliert aber selten den Überblick. Je nach Jahreszeit gibt es auf der Tageskarte auch immer noch Saisongerichte wie Spargel oder Pfifferlinge; das Essen ist grundsolide, von hoher Qualität der Ausgangsprodukte und handwerklich überzeugend gekocht. Was will man mehr an einem schönen Sommerabend? Und sogar der Heimweg in andere Stadteile ist stressfrei – man sitzt direkt am S-Bahnhof Lichterfelde West.  

 

Hans-Sachs Strasse 5 - Lichterfelde /  030 756 33102 / tgl ab 12:00  / www.mariaundjosef.com /-Bahn Lichterfelde- West  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

News

Fast Fashion – 27.September 2019 – 02. August 2020

 

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode “ wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzenten und Umwelt und regt die Besucher an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Alle Infos – hier

 

2019 Sony World Photo Awards – 15.November 2019 - 02.Februar 2020

 

Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt im zwölften Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie zu bieten hat. Er gibt einen Einblick in die visuellen Geschichten und Bilder aus dem Vorjahr von Fotografen aus der ganzen Welt. Alle Infos – hier.  

 

Mal wieder was Farbiges – Michael Diller und sein Kreis   – 14.Dezember 2019 -23.Februar 2020   

 

Am 27. Januar 2020 wäre der Maler und Grafiker Michael Diller (1950–1993) 70 Jahre alt geworden. 10 Jahre lang war sein Atelier Treffpunkt der Szene des Prenzlauer Berg und weit darüber hinaus. Die Besonderheit bestand darin, dass es keine homogene Szene war, die sich hier versammelte – Dillers Atelier war offen für jeden, der kommen wollte. Es wurde gefeiert und es fanden Vorträge, Gespräche, Filmvorführungen, Ausstellungen und Lesungen statt. Mehr Infos - hier.