Tulus Lotrek

Ein weiterer Neuzugang in 2015 und was für ein gelungener. Maximilian Strohe und Ilona Scholl haben einen lustvollen Ort des Genusses ins Leben gerufen. Ihr Konzept ist nach eigenen Aussagen " für militante Bacchanten, Gürtelweiter-­Schnaller, Korkenknaller, Alles-­Woller und Nichts-­Bereuer, die ihre kulinarische Erfüllung nicht zwangsläufig in leichter, regionaler Gemüseküche finden. Wir konzentrieren uns auf den vollen Genuss." Und das tun sie hier mit so viel Verstand und Herzblut, dass ein Abend im Tulus Lotrek ein absolutes Highlight wird. 

 

Die Tapete in Dschungelmuster findet sich in den Schürzen der Kellner wieder und sobald man denkt - das ist jetzt aber durchgestylt - wird es  schon wieder durchbrochen durch die Kompetenz und das Augenzwinkern mit denen man hier agiert. 

 

Man wählt à la carte, ein fünf oder sieben Gänge Menü mit oder ohne Weinbegleitung und lässt sich fallen. Als Grundlage kommt dann erst mal Brot mit Rohmilchbutter und Ei und in diesem aufregenden Stil geht es weiter. Die Zusammenstellungen sind überraschend, es wird kreuz und quer durch den Gemüse- und Obstgarten kombiniert und auch Skeptiker verstummen ob der handwerklichen Präzision mit der das zubereitet ist. Jakobsmuschel mit Birkenwasser oder Spannrippe mit Kombucha, Rotkohl und Litschi - geht nicht denken Sie. Geht doch und zwar so gut, dass man nicht glauben kann warum man das nicht früher schon gegessen hat. Alles ist so intensiv und überzeugend und von einer solchen überbordenden Kreativität das es eine wahre Lust ist, sich auf diese Reise einzulassen. 

 

Der Service ist genauso leidenschaftlich wie souverän und findet die nötige Balance aus Nähe und Distanz am Gast; ein wahrhaft leidenschaftlicher Ritt. Maximilian Strohe wurde verdientermaßen zum Aufsteiger des Jahres 2016 gekürt    

 

Fichtestraße 24 – Kreuzberg /  030 419 56687 / Di – So ab 18:00 / www.tuluslotrek.de / U7 Südstern - Bus M41 Körtestraße / Preise - €€-€€€  

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Juliane Gassert (Montag, 27 Februar 2017 21:17)

    Danke für diese aussergewöhnliche Empfehlung! Man isst ja schon beim Lesen quasi mit.
    Bei meinem nächsten Berlin Besuch ein MUST.

  • #2

    Charlotte@fortsetzungberlin (Montag, 27 Februar 2017 22:15)

    Gerne - schön, dass ich die Leidenschaft in meinem Bericht rüber bringen konnte

News

Jüdische Kulturtage 07.-17.November 2019

 

Die Jüdischen Kulturtage bieten einen Einblick in die jüdische Kultur in ihrer Vielfalt. Mit Jazz, Soul, Pop, Rock, Weltmusik, Synagogaler Musik, Klassik, Comic, Literatur, Vorträgen, öffentlichen Gottesdiensten und einem großen Fest bieten die Festivaltage auch nichtjüdischen Besuchern die Möglichkeit, das jüdische Leben kennenzulernen. Mehr Informationen – hier.  

 

Südwestpassage Kultour – 09.-10.November 2019

 

Bereits zum zwölften Mal findet in Friedenau die Südwestpasssage Kultour statt. Ateliers, Werkstätten und Galerien sind geöffnet und das Publikum ist herzlich eingeladen, Entdeckungen zu machen und in die Welt der Friedenauer Kreativszene einzutauchen. Darüber hinaus gibt es Führungen und Künstlergespräche. Alle Infos – hier.

 

Around The World In 14 Films – 21.-30.November 2019

 

Einmal im Jahr stellt das Independant Festival vierzehn herausragende Werke des jungen Weltkinos vor.  Alle Filme sind erstmals in Berlin zu sehen. Zuvor wurden sie auf den führenden Filmfestivals von Cannes, Locarno, Rotterdam, San Sebastián, Sundance, Toronto oder Venedig diskutiert, gefeiert und ausgezeichnet. Gäste, Filmgespräche, Sonderreihen, Special Events sowie ein herausragender deutscher Film des Jahres ergänzen das Programm.  Alle Informationen – hier.