Salon Dahlmann

@Salon Dahlmann
@Salon Dahlmann

Der Salon Dahlmann – benannt nach der letzten Besitzerin des Hauses – beherbergt die  Sammlung des deutsch-finnischen Unternehmers Timo Miettinen. Das Haus ist eines der wenigen Wohnhäuser in Berlin Charlottenburg, das den Krieg fast ohne Schaden überstanden hat und steht inzwischen unter Denkmalschutz.  

 

Salon Dahlmann ist nicht nur ein Raum für kulturelle Zusammenkünfte und Events, – das ganze Haus ist der Kunst gewidmet. Die Schau hat einen starken Fokus finnische Künstler in Deutschland bekannt zu machen, zeigt aber ebenfalls Werke anderer skandinavischer und internationaler Gegenwartskünstler.

 

Temporär stattfindende Sonderausstellungen werden auf den Bestand abgestimmt, stehen aber immer unter einem bestimmten Motto. Für den Eingangsbereich hat der in Berlin lebende Künstler Björn Dahlem die Lichtinstallation "Lokale Gruppe" gestaltet, der Hof beherbergt eine Säulenskulptur von Hans Arp.

 

Der Salon ist, außer Samstag, nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

 

Marburger Straße 3 – Charlottenburg / 30 21 90 98 50 / Sa 11:00 - 16:00 und nach Vereinbarung / www.salon-dahlmann.de / U1-U9 Kurfürstdendamm – U2 Wittenbergplatz – Bus M19 - Bus M29 - Bus M49 Europacenter

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rufus Katzer (Sonntag, 22 Januar 2017 11:32)


    Ein Lesegenuss. Freue mich schon auf einen Besuch.

  • #2

    Juliane Gassert (Dienstag, 24 Januar 2017 17:10)

    Tolle Eindrücke vermitteln die Beschreibung und auch die Fotos.
    Kommt auf die Liste.

  • #3

    Charlotte@fortsetzungberlin (Dienstag, 24 Januar 2017 19:51)

    Definitiv ein Muss; die Führungen sind sehr kompetent und das Gebäude ist ungeheur beeindruckend.

News

1000x Berlin. Das Online-Portal zur Stadtgeschichte

1000 Fotografien aus den Sammlungen der Berliner Bezirksmuseen und des Stadtmuseums Berlin geben einen faszinierenden Einblick in die Stadtgeschichte. Aus Anlass des 100. Jubi­lä­ums von Groß-Ber­lin erzäh­len sie von einer Groß­stadt, die 1920 durch Par­laments­be­schluss aus Städ­ten, Landgemeinden und Gutsbezirken zusammen­gefügt wurde. 150 thematische Fotoserien zeigen, wie sich das Bild Berlins von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart verändert hat. Alle Infos – hier