Französische Küche in Berlin

Es wird ja oft vergessen, daß Berlin eine lange kulturelle Traditionslinie zu  Frankreich hat. Durch das Edikt von Potsdam 1685 gewährte der Große Kurfürst hugenottischen réfugiés – protestantischen Glaubensflüchtlingen – Schutz und Zuflucht in seinem Reich. Insgesamt kamen im Laufe der Jahre ca. 20.000 Hugenotten nach Preußen; es wird geschätzt, daß Anfang des 18. Jahrhunderts etwa jeder fünfte Berliner hugenottischen Ursprungs war. Und natürlich veränderten die neuen Bewohner auch kulinarisch den preußischen Speiseplan: klassische Berliner Gerichte wie Frikassee, Rouladen und sogar die Bulette, gehen alle auf französische Einflüsse zurück.

 

Und natürlich hinterließen die französischen Alliierten zu Zeiten der Teilung ebenfalls ihren Einfluss in der Stadt in der Cité Foch und der Cité Joffre und den Wohngebieten in Waidmannslust und Wittenau. Als die Franzosen nach der Wiedervereinigung abzogen, geriet das savoir vivre für einige Zeit etwas in Vergessenheit.   

 

Heute nennt Berlin eine Galeries Lafayette mit einer großartigen Lebensmittelabteilung sein Eigen. Und eine große Auswahl unterschiedlicher Lokale, von Restaurants mit französischer Landküche, über die klassischen Bistro Lyonnais bis hin zu sogenannten Gourmet Tempeln. Zwei von ihnen inzwischen auch mit einem Stern vom Guide Michelin ausgezeichnet. Es gibt viel zu entdecken!     

 

News

Berlin in der Revolution 1918/19 – 09.November 2018-03.März 2019

Die Aufnahmen der Pressefotografen, insbesondere der Gebrüder Haeckel und von Willy Römer, erzählen fotografisch von der Revolution 1918/19. Ihre Aufnahmen sind auch als historische Quellen zu lesen, die etwa erkennen lassen, dass nicht nur Arbeiter und Soldaten Akteure der Revolution waren. Zugleich wird auf den Film wie auf die Unterhaltungskultur im Winter 1918/19 eingegangen, um ein authentischeres Bild von den Revolutionsmonaten und der bestehenden Parallelwelt zu vermitteln. Denn die teils kriegerische Gewalt gehörte ebenso dazu, wie die Lust an den Vergnügungen. Alle Infos – hier

Berlin 18/19 – 23.November 2018 – 19.Mai 2019

Die Sonderausstellung im Märkischen Museum widmet sich den Geschehnissen der Novemberrevolution in Berlin und ihren bis heute sichtbaren Nachwirkungen. Was passierte nach dem 9. November 1918 an der Spree? Wie sah der Revolutionsalltag der Berlinerinnen und Berliner aus? Welche Vorgeschichte hatte der Januaraufstand von 1919, und warum wurden im März desselben Jahres ganze Stadtviertel zum Bürgerkriegsgebiet? Die Sonderausstellung zeigt das großstädtische Leben in der Revolutionsphase und beleuchtet die Hintergründe der Gewalteskalation. Alle Infos - hier

 

Französische Filmwoche 28.November – 05.Dezember 2018

 

Auf dem Programm der Französischen Filmwoche 2018 zahlreiche Deutschlandpremieren französischer und frankophoner Filme. Zum 18. Mal wird die Französische Filmwoche zu einem Forum der Begegnung und des Austauschs. Alle Infos – hier