Gratis in Berlin: Die Stadt "Umsonst"

Die kulturellen Möglichkeiten in Berlin sind vielfältig, aber häufig nicht eben günstig. Etliche Museen und Kultureinrichtungen sowie private Institutionen oder Organisationen bieten jedoch freien oder reduzierten Eintritt an. Neben den aufgeführten bieten die Staatlichen Museen Berlin Personen, die Transferleistungen erhalten und sich entsprechend ausweisen, ebenfalls freien Eintritt. Dazu zählen Empfänger von ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz. Die SMB Museen bieten auch Jahreskarten ab 25 bzw. 50 EUR an – für Vielseher auf jeden Fall lohnenswert. Der Eintritt im Hamburger Bahnhof kostet regulär bereits 14 EUR und das schaffen Sie nie an einem Tag.


Man kann in Berlin auf jeden Fall auch mit kleinem Budget oder sogar gratis kulturell teilhaben oder politische Meinungsbildung betreiben. Die Liste übernimmt keine Gewähr auf Vollständigkeit, wird aber regelmäßig aktualisiert. Unterteilt ist sie in Museen und Galerien & Kunsträume der einfacheren Handhabung halber.    

  

 

News

Berlin 18/19 – 23.November 2018 – 19.Mai 2019

Die Sonderausstellung im Märkischen Museum widmet sich den Geschehnissen der Novemberrevolution in Berlin und ihren bis heute sichtbaren Nachwirkungen. Was passierte nach dem 9. November 1918 an der Spree? Wie sah der Revolutionsalltag der Berlinerinnen und Berliner aus? Welche Vorgeschichte hatte der Januaraufstand von 1919, und warum wurden im März desselben Jahres ganze Stadtviertel zum Bürgerkriegsgebiet? Die Sonderausstellung zeigt das großstädtische Leben in der Revolutionsphase und beleuchtet die Hintergründe der Gewalteskalation. Alle Infos - hier