Rüdesheimer Platz

Für mich der schönste Platz Berlins. Der Rüdesheimer Platz ist das Zentrum des Rheingau Viertels in Wilmersdorf – kürzlich sogar von der New York Times geadelt.

 

Am Besten nähern Sie sich dem Rüdi, wie die Anwohner ihn nennen, von der Laubacher Strasse kommend durch die Landauer Strasse. Von hier erschließt sich die Grünanlage mit altem Baumbestand und den vom Verein Rüdi Net gepflegten Rabatten am besten. Ein harmonisches Ensemble mit 1905 im englischen Landhausstil errichteten Häusern in deren Mitte der Platz Harmonie und Würde ausstrahlt. Den krönenden, erhöhten Abschluss des Platzes bildet der mächtige Siegfriedbrunnen. 1911 von Emil Cauer  entworfen überragt Siegfried rosslenkend zwei ihn flankierende Skulpturen, zur Rechten die Mosel zur Linken Vater Rhein.

 

Hinter Siegfried befindet sich ein weiterer kleinerer Platz, an dem seit 1967 in den Sommermonaten der Rheingauer Weinbrunnen betrieben wird. Im Prinzip ist das ein bayerischer Biergarten, nur gibt es Wein statt Bier. Sie kaufen Wein oder Wasser und bringen sich das Essen selbst mit. Allerdings ist der Weingarten bei vielen Berlinern sehr beliebt. Wer zu spät kommt, findet keinen Platz mehr unter den schattenspendenden Bäumen, sondern muss eine Etage tiefer auf den Platz ausweichen. Aber auch dort sind die Bänke schnell okkupiert. An lauschigen Sommerabenden gibt es kaum einen schöneren Ort in Berlin.

 

Aber auch tagsüber hat der Rüdesheimer Platz und das ihn umgebende Viertel viel zu bieten. Was - lesen Sie hier.   

 

  

Wilmerdsorf / U3 Rüdesheimer Platz oder Bus 101- Bus 186- Bus 244 Wiesbadener StraßeXLaubacher Straße

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

 

Jazz in den Ministergärten – 18.Oktober 2019

 

Die Landesvertretungen Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,  Rheinland-Pfalz, Saarland, und Schleswig-Holstein präsentieren besten Jazz aus ihren Bundesländern. 16 Bands sorgen für feine Klangerlebnisse – alle Infos hier. 

 

Berlin Food Week – 21.-27.Oktober 2019

 

Die Berlin Food Week ist das vielfältigste Food-Festival Deutschlands: Seit 2014 präsentieren sich hier in der ganzen Stadt Köche, Gastronomen, Food-Entrepreneure, Manufakturen und Marken aus Berlin, Deutschland und der Welt. Sie alle vereint die Berlin-typische Leidenschaft dafür, Neues auszuprobieren, Stile zu mixen und mutige Experimente zu machen. Und der Spaß daran, die Food-Metropole mit all ihren kulinarischen Facetten zu feiern, zu schmecken und zu erleben. Alle Infos – hier.

 

3 Tage Kunst – Messe für Gegenwartskunst – 01.-03.November 2019 

 

Die Messe „3 Tage Kunst“ ist eine temporäre Plattform Künstler, die im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf leben und arbeiten. Ausgewählt von einer unabhängigen Fachjury präsentieren sie ihre Werke in der Kommunalen Galerie Berlin. Die kunstinteressierte Öffentlichkeit hat Gelegenheit, aktuelle Werke unterschiedlicher Genres zu entdecken: Fotografie, Druckgrafik, Malerei und Objekte. Weitere Informationen  - hier.

 

Schöneberger Art – 02.-03.November 2019

 

Bereits zum zwölften Mal findet in diesem Jahr der Rundgang durch offene Ateliers und Galerien satt; 87 Künstler und 12 Galerien sind beteiligen sich und zeigen die vielfältige Kunstszene in Schöneberg. Alle Infos – hier   

 

Jüdische Kulturtage 07.-17.November 2019

 

Die Jüdischen Kulturtage bieten einen Einblick in die jüdische Kultur in ihrer Vielfalt. Mit Jazz, Soul, Pop, Rock, Weltmusik, Synagogaler Musik, Klassik, Comic, Literatur, Vorträgen, öffentlichen Gottesdiensten und einem großen Fest bieten die Festivaltage auch nichtjüdischen Besuchern die Möglichkeit, das jüdische Leben kennenzulernen. Mehr Informationen – hier.