Verein Berliner Künstler

1841 vom großartigen Schadow gegründet ist der Verein Berliner Künstler der älteste Verein bildender Künstler in Deutschland. Heute zählt er 120 Mitglieder und versteht sich als Repräsentanz selbstverwalteter professioneller Künstler in Berlin.

 

Zu finden ist der VBK in einem denkmalgeschützten Stadthaus am Landwehrkanal. Dort werden pro Jahr 8 – 10 Ausstellungen kuratiert. Die Werke sowohl der im VBK organisierten Künstler als auch von Gästen richten den Fokus auf aktuelle gesellschaftliche, politische und kulturpolitische Fragen.  Es werden regionale, überregionale und globale politische und sozio-kulturelle Anliegen aufgegriffen – Fragen der Positionierung von Kunstschaffenden in Zeiten technischer und digitaler Entwicklungen ebenso wie Verantwortung, Rolle und Standortbestimmung des Künstlers in unserer Gesellschaft.

 

2016 wird der VBK 175 Jahre und feiert das Jubiläum mit einer Vielzahl von Ausstellungen und Veranstaltungen; Es wird ein absolutes Feuerwerk an Feierlichkeiten veranstaltet. Sehenswert!

 

Schöneberger Ufer 57 – Schöneberg / 030 261 2399 / Di – Fr 15:00 – 19:00 Uhr &  Sa – So 14:00 – 18:00 Uhr / www.vbk-art.de /Bus M29- M48 - M85 Potsdamer Brücke -  U2 Mendelsohn-Bartholdy-Park  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Berlin in der Revolution 1918/19 – 09.November 2018-03.März 2019

Die Aufnahmen der Pressefotografen, insbesondere der Gebrüder Haeckel und von Willy Römer, erzählen fotografisch von der Revolution 1918/19. Ihre Aufnahmen sind auch als historische Quellen zu lesen, die etwa erkennen lassen, dass nicht nur Arbeiter und Soldaten Akteure der Revolution waren. Zugleich wird auf den Film wie auf die Unterhaltungskultur im Winter 1918/19 eingegangen, um ein authentischeres Bild von den Revolutionsmonaten und der bestehenden Parallelwelt zu vermitteln. Denn die teils kriegerische Gewalt gehörte ebenso dazu, wie die Lust an den Vergnügungen. Alle Infos – hier

Berlin 18/19 – 23.November 2018 – 19.Mai 2019

Die Sonderausstellung im Märkischen Museum widmet sich den Geschehnissen der Novemberrevolution in Berlin und ihren bis heute sichtbaren Nachwirkungen. Was passierte nach dem 9. November 1918 an der Spree? Wie sah der Revolutionsalltag der Berlinerinnen und Berliner aus? Welche Vorgeschichte hatte der Januaraufstand von 1919, und warum wurden im März desselben Jahres ganze Stadtviertel zum Bürgerkriegsgebiet? Die Sonderausstellung zeigt das großstädtische Leben in der Revolutionsphase und beleuchtet die Hintergründe der Gewalteskalation. Alle Infos - hier

 

Französische Filmwoche 28.November – 05.Dezember 2018

 

Auf dem Programm der Französischen Filmwoche 2018 zahlreiche Deutschlandpremieren französischer und frankophoner Filme. Zum 18. Mal wird die Französische Filmwoche zu einem Forum der Begegnung und des Austauschs. Alle Infos – hier