Brücke Museum

Das Brücke Museum in Dahlem wurde 1967 in einem Bungalow Neubau des Architekten Werner Düttmann, einem der führenden Vertreter der deutschen Nachkriegsmoderne, eröffnet. Es beherbergt die weltweit größte Sammlung der Maler der Brückegruppe, die sich 1905 in Dresden gegründet hatte; führende Mitglieder waren Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Carl Schmidt-Rotluff, Max Pechstein und Emil Nolde.  

  

Neben der Dauerausstellung der 400 Exponate fassenden Sammlung, fokussiert sich das Museum immer wieder auf Sonderausstellungen rund um einzelne Maler der Gruppe oder auf Schauen, die die wechselseitigen Beziehungen verschiedener Künstler der Brücke beleuchten. Gut miteinander konnten sie nicht lange, weshalb sich der Verbund bereits 1913 wieder auflöste.

 

Wer die Expressionisten liebt, für den ist das Museum ein Muss, aber auch jedem anderen sei es angeraten. Sehr gut kombinierbar mit dem Kunsthaus Dahlem, das direkt nebenan liegt.     

 

Bussardsteig 9 – Dahlem / 030 831 20 29 / Mi -Mo 11:00-17:00 /  www.bruecke-museum.de / Bus X10 Pücklerstrasse -  Bus M29 Roseneck

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Berlin in der Revolution 1918/19 – 09.November 2018-03.März 2019

Die Aufnahmen der Pressefotografen, insbesondere der Gebrüder Haeckel und von Willy Römer, erzählen fotografisch von der Revolution 1918/19. Ihre Aufnahmen sind auch als historische Quellen zu lesen, die etwa erkennen lassen, dass nicht nur Arbeiter und Soldaten Akteure der Revolution waren. Zugleich wird auf den Film wie auf die Unterhaltungskultur im Winter 1918/19 eingegangen, um ein authentischeres Bild von den Revolutionsmonaten und der bestehenden Parallelwelt zu vermitteln. Denn die teils kriegerische Gewalt gehörte ebenso dazu, wie die Lust an den Vergnügungen. Alle Infos – hier

Berlin 18/19 – 23.November 2018 – 19.Mai 2019

Die Sonderausstellung im Märkischen Museum widmet sich den Geschehnissen der Novemberrevolution in Berlin und ihren bis heute sichtbaren Nachwirkungen. Was passierte nach dem 9. November 1918 an der Spree? Wie sah der Revolutionsalltag der Berlinerinnen und Berliner aus? Welche Vorgeschichte hatte der Januaraufstand von 1919, und warum wurden im März desselben Jahres ganze Stadtviertel zum Bürgerkriegsgebiet? Die Sonderausstellung zeigt das großstädtische Leben in der Revolutionsphase und beleuchtet die Hintergründe der Gewalteskalation. Alle Infos - hier

 

Französische Filmwoche 28.November – 05.Dezember 2018

 

Auf dem Programm der Französischen Filmwoche 2018 zahlreiche Deutschlandpremieren französischer und frankophoner Filme. Zum 18. Mal wird die Französische Filmwoche zu einem Forum der Begegnung und des Austauschs. Alle Infos – hier