Deutsch-Russisches Museum Karlshorst

Im Gebäude des heutigen Museums Karlshorst wurde am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht der Zweite Weltkrieg beendet.

 

Gemeinsam erinnern Deutschland und Russland an die Geschichte des Weltkrieges aus ihrer jeweiligen Sicht und thematisieren seine Folgen bis heute. Durch Schautafeln, Audio Protokolle aber auch Alltagsgegenstände wird das Grauen des Zweiten Weltkrieg sehr anschaulich dargestellt. Im Garten kann man neben russischen Panzern auch die berüchtigte Stalinorgel "bewundern. Regelmäßig finden Vortragsreihen, Podiumsdiskussionen oder Sonderaustellungen statt.

 

In Zeiten der zunehmenden Irritationen zwischen Deutschland und Russland ein wichtiger Ort um sich zu vergegenwärtigen, wie eng die beiden Länder durch die Geschichte miteinander verbunden sind.     

 

Zwieseler Straße 4 – Karlshorst / 030 50 15 08 10 / Di – So 10:00 – 18:00 / www.museum-karlshorst.de / Bus 296 Museum Karlshorst

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Berlin Biennale – 09.Juni-09.September 2018

Die Berlin Biennale ist das Forum für zeitgenössische Kunst in Berlin. Sie findet alle zwei Jahre an variierenden Orten in Berlin statt und wird von unterschiedlichen Konzepten bekannter Kuratoren geprägt. Die Veranstaltungen im Rahmen des öffentlichen Programms «I’m Not Who You Think I’m Not» finden an vielen verschiedenen Orten in Berlin statt. Am 8. Juni 2018 wird die Berlin Biennale um 19 Uhr zeitgleich an allen Ausstellungsorten eröffnet. Alle  Orte sind an diesem Abend bis 22 Uhr zugänglich und der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos – hier.  

 

Die Schönheit der Großen Stadt – ab 23.02.18 Museum Ephraim Palais

Ob „Spree-Athen“ oder urbane Metropole – es geht um die äußere Erscheinung der Stadt Berlin und die dahinter verborgene Schönheit, für die Malerei die Augen öffnen kann. 120 Berliner Bilder zeigen, wie Künstler von Gaertner bis Fetting „Die Schönheit der großen Stadt“ gesehen haben. Infos – hier