Deutsch-Russisches Museum Karlshorst

Im Gebäude des heutigen Museums Karlshorst wurde am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht der Zweite Weltkrieg beendet.

 

Gemeinsam erinnern Deutschland und Russland an die Geschichte des Weltkrieges aus ihrer jeweiligen Sicht und thematisieren seine Folgen bis heute. Durch Schautafeln, Audio Protokolle aber auch Alltagsgegenstände wird das Grauen des Zweiten Weltkrieg sehr anschaulich dargestellt. Im Garten kann man neben russischen Panzern auch die berüchtigte Stalinorgel "bewundern. Regelmäßig finden Vortragsreihen, Podiumsdiskussionen oder Sonderaustellungen statt.

 

In Zeiten der zunehmenden Irritationen zwischen Deutschland und Russland ein wichtiger Ort um sich zu vergegenwärtigen, wie eng die beiden Länder durch die Geschichte miteinander verbunden sind.     

 

Zwieseler Straße 4 – Karlshorst / 030 50 15 08 10 / Di – So 10:00 – 18:00 / www.museum-karlshorst.de / Bus 296 Museum Karlshorst

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Stasi in Berlin – noch bis 31.Dezember 2020

Die Sonderausstellung „Stasi in Berlin“ der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zeigt die Dimensionen der staatlichen Repression durch den Staatssicherheitsdienst der DDR sowohl in der Hauptstadt der DDR als auch in West-Berlin. Auf einem begehbaren, 160 qm großen Luftbild erkunden die Besucher mit Hilfe von Tablets zahlreiche Dienstobjekte und tausende konspirative Wohnungen. Fotos, Videos und Schriftstücke verdeutlichen das Ausmaß der Überwachung. Alle Infos – hier.

 

Fast Fashion – 27.September 2019 – 02. August 2020

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode “ wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzenten und Umwelt und regt die Besucher an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Alle Infos – hier