Plätze in Berlin

Zunächst einmal ist ein Platz im Grunde  ja nur eine freie Fläche mit Randbebauung, aber Plätze sind doch so viel mehr. Sie sind Treffpunkte eines Viertels und oft immer noch der Ort, an dem ein Wochenmarkt stattfindet, sich das Rathaus befindet und auch in einer so säkularisierten Stadt wie Berlin immer noch viele Kirchen stehen. Und oft sind Plätze diejenigen Orte, an denen man trotz aller Zeitläufte noch immer die Historie eines Viertels nachvollziehen kann.

 

Am Rand geben die Geschäfte, Cafés und Restaurants dem Platz seine spezielle, individuelle Note. Plätze sind wie Blicke in den freien Himmel in der Stadt, geben Luft und den Straßenachsen Perspektive. Sie laden zum Verweilen ein und dazu, den Schritt zu verlangsamen, zu entschleunigen.

 

Leider wurden viele Plätze nach dem Krieg verunstaltet, geschrumpft und dem Ausbau der Straßen geopfert. Aber zum Glück finden sich immer häufiger Nachbarschaftsinitiativen zusammen, die den Plätzen ihre Identität zurückgeben wollen und wieder zu dem machen wollen, was sie ursprünglich einmal waren: Orte des Zusammenkommens, des Miteinander Redens und Austauschens, Orte der Kommunikation. 

 

Die hier folgende Übersicht kann natürlich nur eine Auswahl sein; es gibt über 200 Plätze in Berlin und nicht jeder ist gleich schön oder historisch interessant. Berühmte Plätze wie den Gendarmenmarkt oder den Potsdamer Platz habe ich bewusst weggelassen; sie spielen im Alltagsleben vieler  Berliner kaum eine Rolle und werden auch bereits in allen üblichen Reiseführern entsprechend gewürdigt. Meine Auswahl fokussiert sich auf Plätze, die meine persönlichen Lieblinge sind.           

 

News

 

Jazz in den Ministergärten – 18.Oktober 2019

 

Die Landesvertretungen Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen,  Rheinland-Pfalz, Saarland, und Schleswig-Holstein präsentieren besten Jazz aus ihren Bundesländern. 16 Bands sorgen für feine Klangerlebnisse – alle Infos hier. 

 

Berlin Food Week – 21.-27.Oktober 2019

 

Die Berlin Food Week ist das vielfältigste Food-Festival Deutschlands: Seit 2014 präsentieren sich hier in der ganzen Stadt Köche, Gastronomen, Food-Entrepreneure, Manufakturen und Marken aus Berlin, Deutschland und der Welt. Sie alle vereint die Berlin-typische Leidenschaft dafür, Neues auszuprobieren, Stile zu mixen und mutige Experimente zu machen. Und der Spaß daran, die Food-Metropole mit all ihren kulinarischen Facetten zu feiern, zu schmecken und zu erleben. Alle Infos – hier.

 

3 Tage Kunst – Messe für Gegenwartskunst – 01.-03.November 2019 

 

Die Messe „3 Tage Kunst“ ist eine temporäre Plattform Künstler, die im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf leben und arbeiten. Ausgewählt von einer unabhängigen Fachjury präsentieren sie ihre Werke in der Kommunalen Galerie Berlin. Die kunstinteressierte Öffentlichkeit hat Gelegenheit, aktuelle Werke unterschiedlicher Genres zu entdecken: Fotografie, Druckgrafik, Malerei und Objekte. Weitere Informationen  - hier.

 

Schöneberger Art – 02.-03.November 2019

 

Bereits zum zwölften Mal findet in diesem Jahr der Rundgang durch offene Ateliers und Galerien satt; 87 Künstler und 12 Galerien sind beteiligen sich und zeigen die vielfältige Kunstszene in Schöneberg. Alle Infos – hier   

 

Jüdische Kulturtage 07.-17.November 2019

 

Die Jüdischen Kulturtage bieten einen Einblick in die jüdische Kultur in ihrer Vielfalt. Mit Jazz, Soul, Pop, Rock, Weltmusik, Synagogaler Musik, Klassik, Comic, Literatur, Vorträgen, öffentlichen Gottesdiensten und einem großen Fest bieten die Festivaltage auch nichtjüdischen Besuchern die Möglichkeit, das jüdische Leben kennenzulernen. Mehr Informationen – hier.