09.Juni 2017: Friedhöfe Bergmannstraße

Im Tod sind alle Menschen gleich? Einige verwesen zumindest in mehr Grandezza. Die opulenten Mausoleen in den Friedhöfen Bergmannstraße zeugen davon.  

13.Mai 2017: Lichtenberg

Lichtenberg ist kein gewachsener Bezirk, sondern besteht aus zehn völlig heterogenen Ortsteilen. Und - diese sind auch heute noch teils sehr reizvoll, teils schwierig zu erschließen. 

13. Mai 2017: Victoriastadt

Die Victoriastadt, auch Kaskelkiez genannt, hat sich in den letzten Jahren rasant verändert und doch herrscht hier noch eine Unaufgeregtheit, ja fast dörfliche Ruhe, die ungeheuer anziehend und symphatisch ist.

 


06.Mai 2017: Stadtpark Steglitz

Erholungsoase im Süden der Stadt - im Sommer mit Konzerten im Musikpavillon.

01.Mai 2017: Lochner Weinwirtschaft

Weinbegleiter oder ein wöchentlich wechselndes Menü genießen in einem sehr gastfreundlichen Haus im Schöneberger Akazienkiez.

29.April 2017: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Das Notaufnahmelager Marienfelde war seit 1953 in Betrieb.1,35 Millionen Menschen gelangten durch das "Nadelöhr zur Freiheit"

 


27.April 2017: Bergterrassen Marienhöhe

Der Biergarten auf der Marienhöhe ist ein versteckter Ort und deshalb so liebenswert

23.April 2017: Wedding

Die Geschichte und Entwicklung des Wedding im Überblick   

22.April 2017: Lobby Control

Rundgang mit Lobby Control durch das Regierungsviertel mit sehr interessanten Einblicken, was hinter den Kulissen passiert.

 


21.April 2017: Bayerischer Platz

Die Schönheit des Platzes wurde 1956 der autogerechten Stadt geopfert; er ist aber immer noch zentraler, anziehende Punkt des Viertels.

12.April 2017: Hallmann & Klee

Ein ganz erstaunlicher Ort ist hier in Rixdorf entstanden; zu jeder Tageszeit einen Besuch wert, ich empfehle trotzdem bevorzugt den Abend.

10.April 2017: Friedhof Heerstaße

Im Berliner Westend gelegen, wird der 1921-1924 für die Bewohner der Villenkolonie Westend angelegte Friedhof auch Prominentenfriedhof genannt.

 


08.April 2017: Geschichtswerkstatt

Mit dem Dampfer der Geschichtswerkstatt auf Spree und Landwehrkanal unterwegs und dabei Neues entdecken und Bekanntes unter neuer Perspektive sehen.

02.April 2017: Frau Lüske

Um ausgezeichnet frühstücken zu können, muss man endlich nicht mehr in die hippen Viertel der Stadt fahren. Ein gelungener Ort im schönen Süden Berlins!

 

01.April 2017: Café am Engelbecken

Ganz entspannt am kleinen Teich am Engelbecken sitzen und seinen Kaffee genießen.


27.März 2017: Wilmersdorf

Ein kleiner Überblick über Geschichte und Entwicklung Wilmersdorfs

26.März 2017: Branitzer Platz

Der Mittelpunkt des Berliner Westend. Seiner Schönheit beraubt, aber ein sehr guter Ort um sich bewußt zu werden, was für eine unglaublich reiche Stadt sowohl materiell als auch intellektuell Berlin bis zum Zweiten Weltkrieg war. 

25.März 2017: Jüdischer Friedhof Weißensee

Der jüdische Friedhof Weißensee ist einer der größten und schönsten jüdischen Friedhöfe Europas und umfasst beinahe 116.000 Grabstellen. Und er ist ein stolzes Zeichen der Selbstverständlichkeit jüdischen Lebens in Berlin bis 1933.

 


14.März 2017: Georg Kolbe Museum

Ein katharsischer Ort im Westend - das ehemalige Atelier des Bildhauers Georg Kolbe ist eines der schönsten Museen  Berlins.

10. März 2017: Benedict Berlin

Ein Import aus Tel Aviv der hervorragend nach Berlin passt.

10.März 2017: Frühstück

Neue Kategorie im Blog: Frühstück. Ausgiebig, allein, zu zweit oder in der Gruppe, mit Zeitung oder ohne; die Tage scheinen endlos zu sein. 

 


04.März 2017: Körnerpark

Eine neobarocke Gartenanlage errichtet auf einer ehemaligen Kiesgrube.

03.März 2017: Ludwigkirchplatz

Zentrum einer der begehrtesten Wohnadressen und benannt nach einem streitbaren Parlamentarier 

18.Februar 2017: Victoria Bar

Seit 2001 eine Institution auf der Potsdamer Straße. Stillvolles Trinken auf höchstem Niveau. 


Weiter auf Seite 1 2 3 4 6

News

1000x Berlin. Das Online-Portal zur Stadtgeschichte

1000 Fotografien aus den Sammlungen der Berliner Bezirksmuseen und des Stadtmuseums Berlin geben einen faszinierenden Einblick in die Stadtgeschichte. Aus Anlass des 100. Jubi­lä­ums von Groß-Ber­lin erzäh­len sie von einer Groß­stadt, die 1920 durch Par­laments­be­schluss aus Städ­ten, Landgemeinden und Gutsbezirken zusammen­gefügt wurde. 150 thematische Fotoserien zeigen, wie sich das Bild Berlins von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart verändert hat. Alle Infos – hier

 

Zu wenig Parfüm, zu viel Pfütze.“ Hans Baluschek zum 150. Geburtstag - 12.Mai - 27.September 2020

Hans Baluschek war scharfer Beobachter, brillanter Künstler und engagierter Chronist seiner Zeit. Schon früh konfrontierte der 1870 geborene Maler, Grafiker und Illustrator das Publikum mit ungewohnt realistischen Darstellungen des Berliner Lebens. Ihn interessierten die Folgen der Industrialisierung, die Lebensumstände des Proletariats, Armut, Hunger und Verwahrlosung in den unteren Gesellschaftsschichten einer großen Stadt. Zum 150. Geburtstag des Künstlers zeigt die Ausstellung im Bröhan-Museum nun einen umfassenden Überblick seines Werkes und spannt dabei einen Bogen vom Kaiserreich bis in die Jahre der Weimarer Republik. Alle Infos – hier.     

 

Kiezgeschichten 19.Juni – 04.Oktober 2020  
Vor 100 Jahren entsteht Berlin, wie wir es heute kennen. Alt-Berlin wird mit den umliegenden Städten, Dörfern und Gutsbezirken zu Groß-Berlin zusammengeschlossen. Zu ihnen gehören Friedrichshain und Kreuzberg – zwei Kunstprodukte, die aus den Stadtteilen der historischen Stadtmitte geformt und nach Parkanlagen benannt sind. Die Ausstellung im FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum erzählt Kiezgeschichten aus den vergangenen 100 Jahren. Mehr Infos - hier.

Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt – 23.Juni – 31.Dezember 2020
Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zeigt anlässlich des 75. Jahrestages der Potsdamer Konferenz eine Sonderausstellung im Schloss Cecilienhof. Am authentischen Ort erleben die Besucher eine multimediale Zeitreise in die schicksalshaften Tage des Sommers 1945. Alle Infos – hier  

Fragile Times – 04.Juli – 25.Oktober 2020
Klimawandel, Umweltverschmutzung und Artensterben sind nur einige der Schlagworte, die viele Menschen in Sorge versetzen. Dennoch kommt es bei den Wenigsten zu nachhaltigen Verhaltensänderungen.  Die Ausstellung in der Galerie im Körnerpark beschäftigt sich mit dem fragilen Verhältnis von Mensch und Natur und sucht nach Wegen, dieses neu auszuloten. Mehr Infos – hier.
 

Mitte(n) in Reinickendorf – 06Juli – 25.Oktober 2020
Und noch eine Ausstellung zu Berlin 100. Zwischen den Landgemeinden des späteren Bezirks Reinickendorf erstreckten sich vor über hundert Jahren noch Waldflächen und freie Felder. Durch die Eingemeindung Berlins wurde sie Teil des Zukunftraums Berlin. Anhand von Fotografien, Karten, Gemälden und Interviews mit Bewohnerinnen und Bewohnern wird in der Ausstellung die unterschiedliche Entwicklung und Vielfalt Reinickendorfs deutlich. Mehr Infos – hier 

 

Stasi in Berlin – noch bis 31.Dezember 2020

Die Sonderausstellung „Stasi in Berlin“ der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zeigt die Dimensionen der staatlichen Repression durch den Staatssicherheitsdienst der DDR sowohl in der Hauptstadt der DDR als auch in West-Berlin. Auf einem begehbaren, 160 qm großen Luftbild erkunden die Besucher mit Hilfe von Tablets zahlreiche Dienstobjekte und tausende konspirative Wohnungen. Fotos, Videos und Schriftstücke verdeutlichen das Ausmaß der Überwachung. Alle Infos – hier.