Ausstellungen in Berlin: Museen

In Berlin gibt es ca. 175 Museen. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist Trägerin von 22 Museen mit den Standorten Museumsinsel, seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe, Schloss Charlottenburg, Museumskomplex Dahlem, der zukünftig im Humboldtforum zu Hause sein wird und dem  Kulturforum. Solitär findet sich der Hamburger Bahnhof in der Nähe des Hauptbahnhofs.

 

Weitere Leuchttürme sind die Berlinische Galerie, der Martin-Gropius-Bau, das Bauhaus Archiv, c/o Berlin sowie das Berliner Stadtmuseum mit seinen insgesamt fünf Standorten und natürlich das Jüdische Museum, allein wegen des Liebeskind Anbaus einen Besuch wert.  

 

Im Folgenden möchte ich aber Museen und Institutionen vorstellen, die etwas weniger bekannt sind oder in der zweiten Reihe stehen aber genauso beachtenswert sind wie die großen und definitiv viel zur kulturellen Lebendigkeit beitragen und mit ihren Ausstellungen Berlin berreichern. 

News

Berlin Biennale – 09.Juni-09.September 2018

Die Berlin Biennale ist das Forum für zeitgenössische Kunst in Berlin. Sie findet alle zwei Jahre an variierenden Orten in Berlin statt und wird von unterschiedlichen Konzepten bekannter Kuratoren geprägt. Die Veranstaltungen im Rahmen des öffentlichen Programms «I’m Not Who You Think I’m Not» finden an vielen verschiedenen Orten in Berlin statt. Am 8. Juni 2018 wird die Berlin Biennale um 19 Uhr zeitgleich an allen Ausstellungsorten eröffnet. Alle  Orte sind an diesem Abend bis 22 Uhr zugänglich und der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos – hier.  

 

Die Schönheit der Großen Stadt – ab 23.02.18 Museum Ephraim Palais

Ob „Spree-Athen“ oder urbane Metropole – es geht um die äußere Erscheinung der Stadt Berlin und die dahinter verborgene Schönheit, für die Malerei die Augen öffnen kann. 120 Berliner Bilder zeigen, wie Künstler von Gaertner bis Fetting „Die Schönheit der großen Stadt“ gesehen haben. Infos – hier