DaJiaLe

Die Lage ist zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig – die Goebenstraße ist nicht die schönste Magistrale der Stadt, aber lassen Sie sich nicht abhalten - Sie sind hier richtig, für eines der besten chinesischen Lokale Berlins.

 

Und es geht schließlich um das Essen, nicht um das Ambiente.  Serviert wird die Dong Bei Küche aus dem Norden Chinas, welche  von Russland, Korea und Japan beeinflusst wurde  – hier ist sogar die Kartoffel keine Unbekannte. Die erste Hälfte der Karte ist chinesisches Essen angepasst für den westlichen Gaumen, die zweite Hälfte   – mit Bildern vom Essen, mir stockte kurz der Atmen – füllen die nordchinesischen Gerichte. Trauen Sie sich, sie werden es nicht bereuen.

 

Unsere Favoriten - Gurkensalat mit Chilliessig, pikant gebratene Kartoffelstreifen, eingelegter Chinakohl zur Vorspeise, Rindfleisch mit Kreuzkümmel und rotgebratener Wolfsbarsch als Hauptgänge. Dazu ein rotes Rollberg aus Neukölln und die Welt ist ein perfekter Ort.      

    

Goebenstraße 23 – Schöneberg / 030 – 21459745 / Tgl. ab 12:00 / www.dajiale-berlin.de / U2 - Bülowstraße - Bus M19 Mansteinstraße / Preise - €-€€

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Berlin Biennale – 09.Juni-09.September 2018

Die Berlin Biennale ist das Forum für zeitgenössische Kunst in Berlin. Sie findet alle zwei Jahre an variierenden Orten in Berlin statt und wird von unterschiedlichen Konzepten bekannter Kuratoren geprägt. Die Veranstaltungen im Rahmen des öffentlichen Programms «I’m Not Who You Think I’m Not» finden an vielen verschiedenen Orten in Berlin statt. Am 8. Juni 2018 wird die Berlin Biennale um 19 Uhr zeitgleich an allen Ausstellungsorten eröffnet. Alle  Orte sind an diesem Abend bis 22 Uhr zugänglich und der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos – hier.  

 

Die Schönheit der Großen Stadt – ab 23.02.18 Museum Ephraim Palais

Ob „Spree-Athen“ oder urbane Metropole – es geht um die äußere Erscheinung der Stadt Berlin und die dahinter verborgene Schönheit, für die Malerei die Augen öffnen kann. 120 Berliner Bilder zeigen, wie Künstler von Gaertner bis Fetting „Die Schönheit der großen Stadt“ gesehen haben. Infos – hier