Haus am Lützowplatz

Ein Ausstellungszentrum für zeitgenössische Kunst. Das Haus am Lützowplatz wurde 1938 vom Verein Berliner Künstler übernommen, der hier ein graphisches Kabinett sowie eine Bibliothek und ein Archiv einrichtete. Mit Beginn der 1960er Jahre etablierte es sich in Berlin als Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst.

 

Bis heute wurde dieses Konzept beibehalten. Jährlich finden im Haus am Lützowplatz sechs bis acht Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler statt. Die jeweiligen Ausstellungen der verschiedenen Stilrichtungen – wie Malerei, Fotografie oder Konzeptkunst – werden ergänzt durch begleitende Filmvorführungen, Performances und Vorträge internationaler Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft und Kultur.

 

 

Lützowplatz 9 – Tiergarten / 030 2 61 38 05 / Di – So 11:00 - 18:00 / www.hal-berlin.de / Bus 100 - Bus 106 - Bus187 - Bus M29 Lützowplatz 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Berlin Biennale – 09.Juni-09.September 2018

Die Berlin Biennale ist das Forum für zeitgenössische Kunst in Berlin. Sie findet alle zwei Jahre an variierenden Orten in Berlin statt und wird von unterschiedlichen Konzepten bekannter Kuratoren geprägt. Die Veranstaltungen im Rahmen des öffentlichen Programms «I’m Not Who You Think I’m Not» finden an vielen verschiedenen Orten in Berlin statt. Am 8. Juni 2018 wird die Berlin Biennale um 19 Uhr zeitgleich an allen Ausstellungsorten eröffnet. Alle  Orte sind an diesem Abend bis 22 Uhr zugänglich und der Eintritt ist kostenlos. Mehr Infos – hier.  

 

Die Schönheit der Großen Stadt – ab 23.02.18 Museum Ephraim Palais

Ob „Spree-Athen“ oder urbane Metropole – es geht um die äußere Erscheinung der Stadt Berlin und die dahinter verborgene Schönheit, für die Malerei die Augen öffnen kann. 120 Berliner Bilder zeigen, wie Künstler von Gaertner bis Fetting „Die Schönheit der großen Stadt“ gesehen haben. Infos – hier