Etwas versteckt in der Joachimstraße in Mitte ist der „Laden“ Teil eines Konzeptstores; die Macher von BuchholzBerlin  haben sich mit den Betreibern des „Lokal“ in der Linienstraße zusammengetan und bieten im Café und im Showroom regionales und saisonales Essen an, dazu Möbel und Accessoires aus regionalen Materialien. Fast alles, was Sie im Café benutzen, können Sie direkt nebenan gleich kaufen. Aber nicht nur die Holzprodukte sind käuflich, sondern auch das eingeweckte Gemüse, die Weine, das Brot.

 

Der Raum ist offen, man sitzt an großen Holztischen und schweren, aber bequemen Holzbänken oder Hockern. Im Sommer sitzt man nett im Gärtchen und könnte sich quasi die Kräuter für die Zupfsalate selbst aussuchen; regionaler geht es nicht.

 

Die Speisekarte ist klein und bietet neben einer Tagessuppe auch Fladenbrote mit wechselndem Belag, wir hatten z.B. Reh, Rotkohl und Crème Fraîche -  man merkt ja erst immer, wie gut eine solche Neukreation ist, wenn man sich beim Essen fragt, wieso nicht schon mal jemand vorher auf diese Idee gekommen ist. Die Portionsgrößen sind gut bemessen, mir war Suppe und ein kleines Fladenbrot fast schon zu viel. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es auch eine sehr verlockende Vesperplatte mit Käse, luftgetrocknetem Schinken und selbstgebackenem Brot. Dazu wird ein hervorragendes Olivenöl, Meersalz und Pfeffer gereicht.

 

Ein sehr schöner Ort des kulinarischen und haptischen Genusses ist da entstanden;  Danke dafür.

 

Joachimstraße 20- Mitte / 030 - 24 04 83 54 / Di – Sa 12:00 - 22:00 /  www.buchholzberlin.com / U8 Weinmeisterstraße – S-Bahn Hackescher Markt / Preise - €

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News

Collection Night – 23.August 2019  

Private Sammlungen zeitgenössischer Kunst tragen neben den staatlichen Museen, den Galerien und Projekträumen maßgeblich zur Diversität und Attraktivität der Berliner Kunstlandschaft bei. Um dieser Bedeutung Sichtbarkeit zu verleihen, veranstalten 12 private Sammlungen an einem Abend erste Collection Night. Mehr Informationen – hier

 

Eigenbedarf – 24.August  - 01.September 2019  

Die Ausstellung Eigenbedarf auf dem an Investoren verkauften Uferhallen-Gelände macht mit künstlerischen Mitteln auf die präkere Raumsituation in Berlin aufmerksam. Sie stellt den einzigartigen Produktionsort vor, indem eine breite künstlerische Vielfalt in Kombination mit orts- und kontextbezogenen Arbeiten präsentiert wird. Mehr Infos - hier.

 

KGB Kunstwoche - 30.August – 08. September 2019

Die Kommunalen Galerien Berlin laden ein, Orte kennenzulernen, die für in Berlin lebende und arbeitende Kreative oft Sprungbrett in die internationale Kunstszene sind. Das komplette Programm aus Austellungen, Lesungen, Perfomences und Konzerten findet man - hier.

 

Tag des Offenen Denkmals – 08. September 2019

Historische Bauten und Stätten, die ansonsten nicht oder nur teilweise zugänglich sind, öffnen ihre Türen. Das Motto 2019 Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur. Das ganze Programm - hier.

 

Berlin Art Week – 11. – 15. September 2019

Ausstellungen, Installationen und Veranstaltungen in Galerien, Projekträumen und privaten Sammlungen zeigen die vielfältige Berliner Kunstszene. Die komplette Übersicht der Art Week- hier

 

Internationales Literaturfestival - 11. – 21. September 2019

Das Internationale Literaturfestival Berlin ist ein Kaleidoskop der literarischen Vielfalt zeitgenössischer Prosa und Lyrik aus aller Welt. Renommierte Autoren präsentieren ihre Werke, daneben gibt es interessante Symposien zu aktuellen Fragen – ein vielfältiges Programm. Mehr Informationen – hier.

 

Favourites Filmfestival – 25. – 29. September 2019

Gezeigt werden im City Kino Wedding Filme, die bereits auf Festivals im In- und Ausland einen Publikumspreis gewonnen haben. Die Übersicht finden Sie hier.